Im Rahmen unserer Tätigkeit bei der Bewertung von Verteilnetzen erleben wir immer wieder, dass sich Alt- und Neukonzessionär nicht über die Höhe des Netzkaufpreises einigen können. An dieser Stelle ist es wichtig, eine neutrale fachkundige Instanz mit der Beurteilung der Höhe der „wirtschaftlich angemessenen Vergütung“ gemäß § 46 Abs. 2 EnWG zu betrauen. Eine gutachtliche Stellungnahme bietet oftmals die Basis sich außergerichtlich einigen zu können.

Die KVK tritt in gerichtlichen und außergerichtlichen Streitfällen als neutraler Gutachter auf. Dabei  führen wir eine gutachtliche Wertermittlung des betreffenden Verteilnetzes durch. Unter Berücksichtigung der aktuellen regulatorischen und gesetzlichen Rahmenbedingungen stehen dabei je nach Auftrag  Sachzeitwerte, kalkulatorische Restwerte sowie Ertragswerte im Fokus der Berechnungen.

Unsere Gutachten zeichnet dabei insbesondere die transparente Darstellung von Prämissen und herangezogenen Methoden bei der Bewertung aus. Wir achten darauf, die Bewertung mit der nötigen Distanz und strikt neutraler Perspektive durchzuführen.