Wie kann ein angemessener Netzkaufpreis im Falle eines Konzessionswechsels ermittelt werden?

Welchen Kaufpreis ein potenzieller Netzerwerber für ein Strom- oder Gasnetz zu zahlen hat, entscheidet sich in der Regel erst nachdem dieser bereits die Konzession in der betreffenden Gemeinde gewinnen konnte. Nicht selten befassen sich letztendlich die Gerichte mit der Frage nach dem angemessenen Kaufpreis. Der Bewerber hat zu diesem Zeitpunkt bereits einiges an Arbeit und Aufwand in das Konzessionsverfahren investiert. Schlimmstenfalls kann sich nun herausstellen, dass die Höhe des Netzkaufpreises sein Engagement als unwirtschaftlich dastehen lässt.

Vollumfängliche Sicherheit über die Höhe eines Netzkaufpreises wird es auch in Zukunft nicht geben. Das Bundeswirtschaftsministerium hat allerdings mit der geplanten Novellierung des § 46 Abs. 2 EnWG eine große Unsicherheit bei der Kaufpreisfindung – die Wahl der Bewertungsmethode – größtenteils eliminiert. Mit der Benennung des objektivierten Ertragswerts als maßgebliche Bewertungsmethode ist der Ermessensspielraum bei der Netzbewertung zukünftig deutlich geringer.

Die Novellierung des § 46 EnWG hat die KVK zum Anlass genommen, ein Seminar zum Thema „Bestimmung eines angemessenen Netzkaufpreises“ zu entwickeln. Im Rahmen eines eintägigen Lehrgangs lernen die Teilnehmer in einem ersten Teil die Unterschiede der verschiedenen Bewertungsmethoden kennen. In einem praxisorientierten zweiten Teil wird Ihnen am Beispiel eines speziell für diesen Anlass entwickelten KVK-Excel-Tools Schritt für Schritt die Berechnung des objektivierten Ertragswerts erläutert.

Nach der Teilnahme an unserem Seminar wird das Excel-Tool jedem Teilnehmer zur eigenen Verwendung zur Verfügung gestellt, sodass Sie zukünftig die Chance nutzen können, einen Netzkaufpreis bereits vor der Bewerbung um eine Konzession sachgerecht abschätzen zu können.

Für Mitglieder des AK REM verringert sich die Teilnahmegebühr um 100,- €.

Folgende Termine stehen bereits fest:

  • 16. Mai 2017 in Hannover

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung erhalten Sie hier. Bei allen Fragen zur Veranstaltung sowie zur Anreise und Organisation wenden Sie sich bitte an David Goerschel.