Wer das Regulierungsmanagement seiner Strom- und Gasnetze - den Kern-Assets eines jeden Energieversorgers - nicht aus der Hand geben will, hat mit diesem Intensivlehrgang die Möglichkeit, sich fit zu machen für Schlüsselprozesse des regulierten Netzbetriebs. Der Regulierungsmanager (zert.) geht über die vorhandenen Fortbildungsangebote im Markt in drei wesentlichen Punkten hinaus:

  • Er deckt klar strukturiert die für ein funktionierendes Regulierungsmanagement obligatorischen Themenfelder ab. Vermittelt werden Qualifikationen für kaufmännische, regulatorische, rechtliche und technische Aufgabenstellungen. Die Dozenten sind in führenden Positionen ihrer Unternehmen und Institutionen mit Regulierungsfragen betraut.

  • Er ist wissenschaftlich-didaktisch aufbereitet. Nur so ist eine tatsächliche Qualifikation in diesen komplexen Themengebieten in nur fünf Tagen realistisch.

  • Er ist anspruchsvoll zertifiziert durch Prof. Hoffjan, TU Dortmund. Wer den Titel Regulierungsmanager (zert.) führt, hat eine Multiple-Choice-Klausur bestanden und eine Fallstudie erfolgreich bearbeitet. Er hat profundes Regulierungswissen nachgewiesen und ist für die Anforderungen der Regulierungspraxis gerüstet.